„Wir sind kein Mensch, der spirituelle Erfahrungen sammeln darf. Wir sind ein spirituelles Wesen, das menschliche Erfahrungen sammeln darf.“

Das waren die zwei einleitenden Sätze die uns unser Ausbilder Yogi Vidyananda zu Beginn des Seminars für den zweiten Teil der Ausbildung des Chi – Therapeuten mit auf den Weg gab. Es waren zwei sehr bedeutende Sätze, die sich nicht nur thematisch durch den gesamten Lehrgang, vom 3. bis 7. Oktober zogen, sondern vielen Teilnehmern auch noch nach einem lehrreichen Seminartag in ihrer Freizeit begleitete, sei es beim Nachdenken während eines Spaziergangs, bei einem Gespräch unter Freunden oder bei einer abendlichen Gruppenmeditation, hier im Zentrum OstWest in Kirchhatten.

Im Zentrum des 5 tägigen Seminars lag die allgemeine Chakrenlehre mit den ersten 5 Chakren. So konnten wir jeden Tag ein Chakra, beginnend mit dem ersten Chakra,

dem Wurzelchakra, und endend mit dem 5. Chakra, dem Hals Chakra, thematisieren. Zudem wurden wir in eine neue Atemtechnik eingeweiht, um den Energiekanal („Sushumna“) und die dort befindlichen Chakren während der täglich gemeinsamen Gruppenmeditation in uns erspüren zu können. Neben den Chakren beschäftigten wir uns mit dem Energiekörper des Menschen, unseren drei Bewusstseinsebenen und vertieften die verschiedenen Atemtechniken, wie der 2er-, 3er- und 4er- Atmung, die bereits im ersten Ausbildungsseminar Thema waren. Dabei verknüpfte unser Ausbilder Yogi Vidyananda

Die Themen mit Erzählungen und Erfahrungswerten, wie der Lichtnahrung. Ein Konzept, in dem man statt materieller Nahrung nur kosmische Energie in sich aufnimmt und welches er selber zwei Jahre lang praktizierte. Auch der praktische Anteil des Lehrgangs kam nicht zu kurz und so führten wir auch einen Reiki – Chakrenausgleich durch, machten Ki – Fluss Übungen oder beschäftigten uns mit der energetischen Schmerztherapie und der Akkupunktur. Insgesamt war dieser Lehrgang nicht nur sehr aufschlussreich und voll gepackt mit Wissen, sondern regte vor allem zum Nachdenken an und ich glaube, dass wir als spirituelles Wesen in der Lage sind unser Leben zu harmonisieren.